Feldarbeit abgeschlossen

Mitmachen

Anforderungen für Mitarbeit
Weiter

Methode

Atlasmethode
Weiter

Atlaswiki / Forum

FAQ
Weiter

Unterstützung

Unterstützen Sie eine Vogelart
Weiter

Wetterbericht und Kartierungen (29.04.2016)

Halsbandschnäpper

Halsbandschnäpper
Foto: © Beat Rüegger

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wir hoffen, dass Sie trotz der misslichen Bedingungen dennoch in den tiefen Lagen überall den ersten Kartierungsrundgang machen konnten. Sollte das noch nicht der Fall sein, machen Sie das bitte so schnell wie möglich. Die angehängten Wetterprognosen sind Ihnen hoffentlich bei der Planung behilflich.

Mit der fortscheitenden Saison können immer mehr Arten für den Atlas erfasst werden. Ab dem 1. Mai zählen Beobachtungen von folgenden Arten: Wachtel, Sperber, Tüpfelsumpfhuhn, Wendehals, Nachtigall, Rohrschwirl, Teichrohrsänger, Berglaubsänger, Waldlaubsänger, Fitis, Halsbandschnäpper und Schneesperling. Alle diese Arten benötigen einen minimalen Atlascode 2 (Art zur Brutzeit in einem möglichen Brutbiotop beobachtet). Einige Arten sind indes immer noch auf dem Zug. Wenn Sie also z.B. einen singenden Waldlaubsänger an einem ungewohnten Ort feststellen, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie diese Stelle 1–2 Wochen später nochmals kontrollieren könnten. Auch Bergvögel wie Bergpieper oder Steinschmätzer sind derzeit aufgrund der Bedingungen noch ausserhalb der Brutgebiete anzutreffen. Vergeben Sie bei solchen offensichtlichen Schneeflüchtern bitte nur einen Atlascode 1 (Art zur Brutzeit beobachtet). Damit zählen sie nicht für den Atlas.

Wir wünschen Ihnen viele schöne Beobachtungen und danken Ihnen herzlich für Ihr Engagement!