Feldarbeit abgeschlossen

Mitmachen

Kilometerquadrat
Weiter

Methode

Einteilung der Arten
Weiter

Atlaswiki / Forum

FAQ
Weiter

Unterstützung

Unterstützen Sie eine Vogelart
Weiter

Rückblick auf die erste Feldsaison (31.10.2013)

Blaumeise

Blaumeise
Foto: © Marcel Burkhardt

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die erste Feldsaison für den neuen Brutvogelatlas ist abgeschlossen. Das Atlasteam an der Vogelwarte arbeitet zurzeit auf Hochtouren an den Kontrollen der Kartierungen in den Kilometerquadraten. Wir werden allen Kartiererinnen und Kartierern persönlich Bescheid geben und eine Zusammenfassung der Ergebnisse pro Kilometerquadrat mitsenden. Die Kontrollen sind aus verschiedenen Gründen zeitaufwändiger als geplant, so dass wir noch nicht ganz so weit sind, wie wir eigentlich möchten. Daher bitten wir um Verständnis, wenn Sie die Rückmeldung trotz termingerechtem Abschluss erst in den nächsten Wochen erhalten. Von über 800 bearbeiteten Kilometerquadraten sind bis heute aber bereits rund 560 kontrolliert.

Ebenfalls nicht wunschgemäss läuft es mit dem Hochladen der Ergebnisse der Kartierungen von „Terrimap online“ auf www.ornitho.ch. Die entsprechende Schnittstelle ist leider noch nicht freigeschaltet, so dass wir weiterhin um Geduld bitten müssen.

Bereits sind einige Aussagen möglich zum grossen Einsatz der Atlas-Mitarbeitenden in der ersten Saison: Bei den Kartierungen in den über 800 Kilometerquadraten haben die 600 beteiligten Mitarbeitenden insgesamt 12‘400 km oder die Distanz Sempach – Hawaii zu Fuss zurückgelegt! Dazu waren sie rund 8000 Stunden oder fast ein ganzes Jahr lang unterwegs! Diese Zahlen zeigen, dass der Einsatz der Beobachterinnen und Beobachter für den Atlas mit Superlativen kaum zu überbieten ist! Nicht einberechnet sind die unzähligen Kilometer, die für den An- und Rückreise notwendig waren, sowie die zurückgelegten Distanzen zur Suche von seltenen Arten und Koloniebrütern. Ausserdem zeigen erste Auswertungen deutliche Veränderungen der Vogelwelt seit dem letzten Brutvogelatlas: Verglichen mit 1993–1996 verzeichnen Braunkehlchen, Wacholderdrossel, Mehlschwalbe, Gartengrasmücke und Feldlerche in den Kilometerquadraten die stärksten Bestandsverluste. Dagegen sind bei Blaumeise, Schwarzkehlchen, Singdrossel und Hausrotschwanz deutliche Bestandszunahmen zu registrieren.

Wir werden in diesem Winter und im kommenden Frühling wieder verschiedene Kurse und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Schon anmelden kann man sich für einen Einführungskurs zu ornitho.ch, der am 7. Dezember 2013 in Sempach stattfinden wird. Zudem werden im Winterhalbjahr in verschiedenen Gebieten regionale Treffen der Atlas-Mitarbeitenden durchgeführt. Es lohnt sich, regelmässig die Atlas-Internetseite zu kontrollieren. 2014 gibt es im März zwei Kartierkurse und im Mai einen Stimmenkurs an einem verlängerten Wochenende. Und schliesslich planen wir ein „Atlascamp“ im Juni. Die Ausschreibungen dieser Veranstaltungen werden wir wie üblich per Atlas-Mail versenden.

An dieser Stelle noch ein Hinweis in eigener Sache: Samuel Wechsler unterstützt seit dem Frühling das Atlasteam massgeblich. Er kümmert sich unter anderem um die Durchsicht der Meldungen auf ornitho.ch und ist eine wertvolle Verstärkung. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm!

Mit besten Grüssen, Peter Knaus und Sylvain Antoniazza