Feldarbeit abgeschlossen

Mitmachen

Kilometerquadrat
Weiter

Methode

Atlasmethode
Weiter

Atlaswiki / Forum

FAQ
Weiter

Unterstützung

Unterstützen Sie eine Vogelart
Weiter

Neuer Wetterbericht und Alpenkrähe (05.06.2015)

Alpenkrähe

Alpenkrähe
Foto: © Mathias Schäf

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Hier erhalten Sie wieder die Wettervorhersage für das kommende Wochenende. Wir hoffen, dass Sie die Zeit für Kartierungen und/oder die Artensuche nutzen können.

Bitte achten Sie während Ihren Kartierungen und Bergwanderungen auch auf mögliche Vorkommen der Alpenkrähe. Die Vorkommen im Wallis scheinen zuzunehmen, so dass Bruten ausserhalb des bekannten Areals nicht auszuschliessen sind. Einzelne Brutzeitnachweise der Alpenkrähe in Graubünden der letzten Jahre unterstützen diese Einschätzung. Zudem ist es auf Grund der hochgelegenen Nistplätze leicht möglich, dass Bruten der Alpenkrähe übersehen werden. Prägen Sie sich die typischen Rufe der Alpenkrähe ein („tjiach“ oder „tvriäää“) und beobachten Sie Alpendohlen genau. Es kann vorkommen, dass sich eine einzelne Alpenkrähe in einem Trupp Alpendohlen aufhält. In folgenden Gebieten ist besonderes Augenmerk auf die Alpenkrähe zu legen: Calanca, Valsertal, Safiental, Rheinwald, Schams, Avers, Oberhalbstein, Albulatal, Schanfigg, Landwassertal, Ober- und Unterengadin. Generell sind jedoch Beobachtungen im ganzen Alpenraum möglich.

Wir wünschen Ihnen viele schöne Beobachtungen und bedanken uns vielmals für Ihr Engagement!