Feldarbeit abgeschlossen

Mitmachen

Kilometerquadrat
Weiter

Methode

Einteilung der Arten
Weiter

Atlaswiki / Forum

Forum
Weiter

Unterstützung

Unterstützen Sie eine Vogelart
Weiter

Erfassung von fünf Gewässerarten (10.04.2015)

Gänsesäger-Familie

Gänsesäger-Familie
Foto: © Marcel Burkhardt

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Höckerschwan, Gänsesäger, Haubentaucher, Mittelmeermöwe und Eisvogel gehören zu den Brutvögeln, die mit den Kartierungen bzw. ornitho-Meldungen nicht vollständig erfasst werden. Diese Arten sollen daher in der Brutzeit 2015 an allen Flüssen und Seen erhoben werden, sofern ein Brüten dieser Arten vorstellbar ist. Das Ziel dieser Schwerpunkterfassung ist eine Datengrundlage zu erhalten, die eine nationale Bestandsabschätzung erlaubt. Zudem soll auch die aktuelle Verbreitung möglichst vollständig dokumentiert werden.

Begehen Sie möglichst einen grösseren Gewässerabschnitt am selben Tag und zählen Sie diese Arten an 1–3 Terminen (v.a. Mitte Mai, wenn möglich auch Mitte April und/oder Mitte Juni). Zählungen vom Boot aus sind an grösseren Seen eine gute und effiziente Möglichkeit, falls Sie Zugang zu einem Boot haben. Optimal ist es, wenn Sie an einem Tag mindestens 5 km Fluss- bzw. Uferstrecke abdecken. Diese Zählung können Sie auch am Nachmittag oder Abend machen, so dass Sie keinen Morgen opfern müssen, der für die Kartierung hätte genutzt werden können. Reicht Ihr Uferabschnitt in das nächste Atlasquadrat hinein, ist es ideal, wenn Sie sich mit dem Verantwortlichen des Nachbarquadrats absprechen und die Erhebungen möglichst an den gleichen Tagen durchführen können.

An einzelnen grösseren Gewässern wird die Erfassung von ornithologischen Arbeitsgruppen oder Einzelpersonen durchgeführt (Liste und Detailkarte). Grundsätzlich sind in solchen Gebieten keine zusätzlichen Aufnahmen nötig. Auch in Gebieten, die im Rahmen des Projektes „Monitoring Feuchtgebiete“ erfasst werden, sind weitere Erhebungen nicht notwendig.

Wir bitten Sie, die Arten möglichst für jedes Kilometerquadrat separat auf ornitho.ch zu erfassen. Ein Gänsesägerpaar oder ein herumfliegender Eisvogel soll nur in einem Kilometerquadrat gemeldet werden. Bitte machen Sie bei den Meldungen auf ornitho.ch unbedingt die Standardbemerkung „Bestandsaufnahme 2015“, mit der Sie uns die Datenauswertung erleichtern.

Wenn Sie die Datenerfassung nicht via ornitho.ch machen können, dann zeichnen Sie die Angaben auf einer Karte ein und senden uns diese zu. Sollten Sie dazu entsprechende Kartenausschnitte benötigen, können wir Ihnen bei Bedarf gerne weiterhelfen.

Bitte beachten Sie bei den fünf Arten die jeweiligen Spezialregelungen.

Wenn etwas unklar ein sollte oder Sie Hilfe benötigen, sind wir für Sie da: Tel. 041 462 97 32, E-Mail. Vielen Dank für Ihr Engagement!

PS: Am Sonntag, 12. April 2015, strahlt das Schweizer Fernsehen SRF1 um 19:20 Uhr einen Beitrag über den Brutvogelatlas aus: www.srf.ch/sendungen/mitenand/volkszaehlung-in-der-vogelwelt.